__________________________________

Samstag, 29. Februar 2020, 19.30 Uhr
„Joni’s Blue“
Lara Schallenberg singt Songs der „Joni Mitchell – Blue“

Die Paderborner Jazz-Sängerin Lara Schallenberg präsentiert aufgrund des großen Erfolges in der letzten Spielzeit ihr wunderbares Jazz-Projekt erneut  auf der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus: Songs der Joni Mitchell „Blue“ – jazzig interpretiert. Joni Mitchell gehört zu den bedeutendsten und kreativsten Songwritern der jüngeren Musikgeschichte. Keine LP hat Laras eigenen Gesang so sehr geprägt wie Joni´s „Blue“, sodass es nur konsequent erschien, ein Tribute-Programm zu entwickeln.

Im Trio mit den Osnabrücker Profimusikern Sebastian Koch (Gitarre) und Arnold Ogrodnik  (Kontrabass) setzt Lara diesen ‚inneren Ruf‘ nun um. Die drei Musiker entfalten Jonis „blaue Gemälde“ behutsam von Neuem, wagen dabei den Sprung in manch Genre und verlieren doch nicht den seidigen Faden – den Charme, der Jonis Kompositionen ausmacht. Originales 70ies-Feeling eingefasst in jazzige Sounds also.

Zu Laras Mitmusikern: Arnold Ogrodnik und Sebastian Koch studierten zusammen an der Osnabrücker Musikhochschule Jazz und arbeiten freiberuflich als Musiker und Lehrer. Arnold Ogrodnik lehrt an der Musikhochschule Osnabrück als Dozent für Jazz-Gitarre und Bass.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

_______________________________

Mittwoch, 04. März 2020, 19.30 Uhr
Herrlich: Weiblich!!
Die Veranstaltung ist leider ausverkauft!

Der Erfolg und der Tag gibt uns Recht mit der erneuten Wiederaufnahme des musikalisch-literarischen Programms zum Welt-Frauentag von und mit Cornelia Schönwald auf der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus.

Die äußerst weibliche Frau Schönwald singt, spielt und tanzt sich augenzwinkernd durch die lange, ereignisreiche Geschichte der Emanzipation, schlüpft musikalisch in weibliche Rollenbilder von der Suffragatte zur Rockerin, von der Intellektuellen zur Ehefrau, von der Nymphomanin zur Asketin. Auf dem unaufhaltsamen Weg einer ernstzunehmenden Frau im uralten und ewig neuen Kampf des weiblichen Geschlechts um Selbstbestimmung und Freiheit kommen bemerkenswerte Frauen wie Elisabeth 1. von England, Simone de Beauvoir, Philosophinnen und Zeitgenossinnen zu Wort.

Auf dieser Zeitreise begleitet der stets herrliche Gerhard Gemke am Klavier Lieder und Songs einiger sehr musikalischer Damen und Herren wie Aretha Franklin, Annie Lennox, Nina Hagen, Friedrich Hollaender, Herbert Grönemeyer u.v.a.m. Ein heiterer Reigen um Rollenverteilung, das Nein-Sagen, um weibliche Wünsche und männliche Wirklichkeit – lassen Sie sich verführen!

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

_______________________________

Sonntag, 15. März 2020, 19.30 Uhr
Sonnengesänge  
Die Testamente des heiligen Franz von Assisi
Spirituelle Suite von Uli Lettermann und Erich Rentrow – 
multimedial live performed von Gero Friedrich,
Jana Telgenbüscher,
Eddi Kleinschnittger und Uli Lettermann

Die Vermächtnisse des Franz von Assisi sind eine völlig neue Bearbeitung der Vorlage, wobei hier textliche Variationen neben dem Original stehen. Erich Rentrow hat die einzelnen Schwerpunkte des ursprünglichen Sonnengesanges literarisch-künstlerisch neu gewendet und Uli Lettermann hat sie mit einer Musik unterlegt und kommentiert, die in einer außergewöhnlichen Besetzung den Sonnengesang zu einem Kunstwerk ganz eigener Art werden lässt. Das Wunderbare des Sonnengesangs zeigt sich in der Tiefe und Bildhaftigkeit, die uns auch heute noch unmittelbar anspricht. Der rhythmische Schwung und die Melancholie in Text und Musik gestatten es dem Zuhörer, in die Welt des Franziskus aus heutiger Sicht einzutauchen. Franziskus klingt und die Sonne geht auf. Als Giovanni Bernardone in Assisi geboren, wandte sich Franziskus um 1206 einem Leben einsiedlerischer Armut in der Nachfolge Christi zu. Dies brachte ihm und seinen Anhängern nicht wenige Schwierigkeiten ein, auch mit der damaligen Amtskirche. Dennoch bestätigte 1210 Papst Innozenz III die Ordensregeln der Franziskaner. Franziskus dichtete seinen Gesang auf die Schöpfung (Il Cantico delle creature) am Ende seines Lebens, vermutlich Ende 1224 oder Anfang 1225, als er schwer krank in San Damiano bei Assisi lag. Er ruft darin den Menschen zum Lobpreis Gottes in all seinen Geschöpfen auf.
 Im Ursprung ist das Lied des Franz von Assisi italienischer Sprache geschrieben worden und wurde dann von einem schriftkundigen Bruder ins Lateinische übertragen.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

_______________________________

Samstag, 21. März 2020, 19.30 Uhr
Es war die Lerche
Komödie mit Musik von Ephraim Kishon

Nach dem großen Erfolg und der erhöhten Nachfrage steht mit „Es war die Lerche“ noch einmal die Komödie des Großmeisters von Komik und Satire Ephraim Kishon auf dem Programm der Kleinen Bühne.

Was wäre, wenn Romeo und Julia dem Liebestod in letzter Minute von der Schippe gesprungen wären? Wenn sie nach vielen Ehejahren dem alltäglichen Trott und Joch anheimgefallen wären?

Kishon zeigt auf seine typisch humorvolle Art das harte Los des Ehealltags: „Was willst Du essen?“…“Egal, irgendwas“…“Bring Rettich mit!“ Romeo ist für Julia längst nicht mehr der beste Ehemann von allen. Als alternder Ballettlehrer reicht sein Einkommen nicht mal mehr für ein Dienstmädchen zur Entlastung seiner Ehehälfte, an deren Sex-Appeal der Zahn der Zeit auch nicht spurlos vorübergegangen ist. Und so ist Romeos Liebe zu Julia der Zuneigung zu Lisa (seiner Wärmflasche) gewichen. Hinzu kommt, dass beide mittlerweile von einer pubertierend zickigen Tochter namens Lucretia geplagt werden. In dem endlosen Streit um Geld, Abwasch und die Kardinalfrage: „Liebst Du mich eigentlich noch?“, können auch der alte immer noch kräftig flirtende Pater Lorenzo und die ungebrochen lebhafte Amme nicht vermitteln. Das wiederum ruft den Meister selbst auf den Plan: William Shakespeare. Erst dreht er sich nur in der Kiste. Doch dann zwingt ihn sein Geist nach dem Rechten zu sehen. Aus seinem schönsten Liebesdrama ist ein Possenspiel geworden. Dem ist Einhalt zu gebieten. Immerzu dichtend will er nun endlich dafür sorgen, dass sein Werk zur Vollendung kommt. Was bei diesem nicht gerade blutarmen Autor nicht weniger bedeutet als: Die beiden müssen ein für alle Mal sterben. Und das hätte vielleicht auch geklappt, wenn William und Lucretia einander nie begegnet wären. Und so geht das Schicksal seine eigenen Wege und das zum großen Vergnügen des Publikums.

Kishons satirische Komödie über die Tiefen und Untiefen einer Ehe entstand bereits 1973 und gilt auch heute noch als ein Meisterwerk intelligenter und amüsanter Unterhaltung.

Mit Ann-Britta Dohle, Manfred Schlaffer, Hans-Gilbert Reuß und Luzi Madrid (Schauspiel), René Madrid (Musik)
Foto: © Roland Maoro

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   18,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a.

_______________________________

Freitag, 27. März 2020 19.30 Uhr
Die Kunst des Küssens  
Ein Liederabend mit Ina Siedlaczek

Die Paderborner Sopranistin Ina Siedlaczek verspricht mit ihrer wunderschön lyrischen Stimme unter dem beredten Titel „Die Kunst des Küssens“ einen Liederabend der besonderen Art auf der Kleinen Bühne im Deelenhaus.

Sie interpretiert deutsche Barocklieder, die mal galant, aber auch mal derb sein können. Dagegen sind die englischen Ayres von Dowland und Purcell empfindsam bis melancholisch. Weithin unbekannte Lieder des deutschen Barock von Valentin Rathgeber, Johann Neuwach und Andreas Hammerschmidt werden bekannten englischen Komponisten des 16. und 17. Jahrhunderts gegenübergestellt. Diese Lieder sind Genrebilder des Alltags im Barock und spiegeln Witz, Melancholie und Lebensfreude dieser Zeit wieder.

Ina Siedlazcek interpretiert diese Bandbreite auf ihre ganz eigene, besondere Art. Seien Sie gespannt auf einen wundervollen musikalischen Hochgenuss.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

_______________________________

Samstag, 28. März 2020, 19.30 Uhr 
zeitgeisty. be part of 
THRILL And OVERKILL 1979-1989
eine Kooperation mit dem Bunker Ulmenwall

Mit zeitgeisty in den Flow der Epoche 1979-1989 eintauchen. Die Idee von zeitgeisty, schon im Design sichtbar, geht auf die Vorstellung eines Wurmlochs zurück, durch das man in eine andere Zeit reisen kann. zeitgeisty ist Lesung und Livemusik, mit unterhaltsamer Moderation und visuellen Gestaltungselementen. 

Auf unserer Reise in die Dekade von 1979-1989 werden wir Einblicke in die literarische, musikalische und sozial-gesellschaftliche Vielfalt dieser spannenden Epoche bekommen. Sie steht durch die Dramatik des Kalten Krieges im Zeichen des Overkill-Potentials und einem tagtäglichen Thrill. Es geht um Massenkonsum, Mauern und konservative Wenden; Geschlechterkampf, AIDS, New Wave und den postmodernen Roman. Mit dabei sind Michael Jackson, Rainald Goetz, Bruce Springsteen, Patrick Süßkind und Pink Floyd; die Talking Heads, Elfriede Jelinek, Gorden Gekko und Madonna; Günter Schabowski, die Scorpions und viele mehr.
Be part of it!, 
Moderation: Oliver M. Pawlak
Lesung: Hellmuth Opitz + Gast
Musik: Anna Borsdorf, Georg Schmitt, Marius Strootmann, Michael Rettig, Florian Altenhein

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   14,- €, erm. 9,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

______________________________________________________

Freitag, 24. April 2020, 19.30 Uhr 
Sarah Bosetti – Ich hab´nichts gegen Frauen, du Schlampe
eine Veranstaltung von nurguteleute

Auf der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus entwickelt Sarah Bosetti erneut ihre Superkraft:
Sie kann Hass in Liebe verwandeln!

Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. Misogynie wird zur Pointe, Sexismus zu Schmalz und irgendwo dazwischen wird das Patriarchat zu Poesie. Auf ein Neues, Sarah!

Einlass:             18.30 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   16,- € (zzgl. VVK)

VVK an allen bekannten VVK-Stellen und über www.nurguteleute.de.

_______________________________

Samstag, 25. April 2020, 19.30 Uhr 
Sven Bensmann – Comedy. Musik. Liebe
eine Veranstaltung von nurguteleute

In COMEDY.MUSIK.LIEBE. ergründet der selbst ernannte angehende Diabetiker halb gesprochen und halb gesungen Themen und Fragen, die einen Mitte 20-jährigen jungen Mann aus der niedersächsischen Provinz beschäftigen, zu denen er – man ahnt es – einen sehr persönlichen Bezug aufweisen kann:
 -Wieso sind SICH meine Eltern genetisch sehr sehr ähnlich?
-Warum haben adipöse Menschen durch ihren körperlichen Nachteil den evolutiven Vorteil keinen Suizid begehen zu können?
-Wenn veganes Hack aus Reiswaffeln besteht, bestehen Reiswaffeln dann aus echtem, getrocknetem Hack?

Erneut erörtert Sven Bensmann diese wichtigen Fragen augenzwinkernd auf der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus.

Einlass:             18.30 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   16,- € (zzgl. VVK)

VVK an allen bekannten VVK-Stellen und über www.nurguteleute.de.

_______________________________

Donnerstag, 30. April 2020, 19.30 Uhr 
EXIL – Lieder aus Heimat und Fremde
eine Liederabend mit Stephan Boving (Tenor) und
Stefan Rütter (Klavier)

_______________________________

Samstag, 09. Mai 2020, 19.30 Uhr 
Zatie
Mylène Kroon (Gesang) & Kevin Hemkemeier (Kontrabass)

Mylène Kroon und Kevin Hemkemeier sind ZATIE: auffällig, einzigartig, spannend und stilvoll. Mit ihren zwei Instrumenten, Kontrabass und Stimme, schöpfen sie das mögliche Klangpotenzial voll aus. Den beiden nahtlos aufeinander eingespielten Musikern wird jede musikalische Rolle zuteil. Zusammen schaffen sie eine Vielschichtigkeit an Klängen von atemberaubender Transparenz bis hin zu beeindruckend dichter Atmosphäre.
Kevin und Mylène sind beide klassisch ausgebildete Musiker, völlig zuhause im Jazz- und Popbereich, mit einer Leidenschaft für Improvisation und neue Musik. Diese Vielseitigkeit sorgt dafür, dass sie den Zuhörer immer wieder mit unerwarteten Harmonien, Klangfarben und Melodien überraschen, und hiermit zusammen eine einzigartige musikalische Geschichte erzählen.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   15,- €, erm. 10,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

_______________________________