Auf unserer Kleinen Bühne Paderborn geht es digital weiter: mit unserem Konzert-Countdown, der jeden Sonntag um 19.30 Uhr auf unserem YouTube-Kanal ein Künstlervideo hochlädt. Lassen Sie sich das nicht entgehen!

Am morgigen Sonntag, 24. Mai, präsentieren wir ein nächstes wunderbares Countdown-Video: Gero Friedrich singt das bewegende „Hobellied“. Ein philosophisch-wienerischer Blick aufs Leben! Schauen Sie rein, hier ist der Link dazu:

Viel Spaß und bleiben Sie uns gewogen und gesund!

___________________________________________________

Konzerte der Kleinen Bühne Paderborn werden verschoben

Die nächsten Veranstaltungen im Deelenhaus werden aufgrund der aktuellen Empfehlungen leider nicht zu den vorgesehenen Terminen stattfinden. Die Konzerte werden nachgeholt, sobald ein entspanntes Konzerterlebnis wieder möglich ist.
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber gegebenenfalls an den Stellen, wo sie erworben wurden, gegen Erstattung zurückgegeben werden. Aufgrund der aktuellen schwierigen Situation bitten wir Sie herzlich, aus Solidarität zu den Künstlern und Veranstaltern auf Storno der Tickets zu verzichten.
Bezüglich einer möglichen Rückgabe von online-Tickets wird sich ticket.io mit Ihnen in Verbindung setzen.
Bitte beachten Sie die schon vorhandenen Ersatztermine.

__________________________________________________

Neuer Termin:
Mittwoch, 2. September 2020, 19.30 Uhr 
Sarah Bosetti – Ich hab´nichts gegen Frauen, du Schlampe
eine Veranstaltung von nurguteleute
Die Veranstaltung ist leider ausverkauft!

Auf der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus entwickelt Sarah Bosetti erneut ihre Superkraft:
Sie kann Hass in Liebe verwandeln!

Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. Misogynie wird zur Pointe, Sexismus zu Schmalz und irgendwo dazwischen wird das Patriarchat zu Poesie. Auf ein Neues, Sarah!

Einlass:             18.30 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   16,- € (zzgl. VVK)

VVK an allen bekannten VVK-Stellen und über www.nurguteleute.de.

_______________________________________

Neuer Termin:
Donnerstag, 3. September 2020, 19.30 Uhr 
Sven Bensmann – Comedy. Musik. Liebe
eine Veranstaltung von nurguteleute
Die Veranstaltung ist leider ausverkauft!

In COMEDY.MUSIK.LIEBE. ergründet der selbst ernannte angehende Diabetiker halb gesprochen und halb gesungen Themen und Fragen, die einen Mitte 20-jährigen jungen Mann aus der niedersächsischen Provinz beschäftigen, zu denen er – man ahnt es – einen sehr persönlichen Bezug aufweisen kann:
 -Wieso sind SICH meine Eltern genetisch sehr sehr ähnlich?
-Warum haben adipöse Menschen durch ihren körperlichen Nachteil den evolutiven Vorteil keinen Suizid begehen zu können?
-Wenn veganes Hack aus Reiswaffeln besteht, bestehen Reiswaffeln dann aus echtem, getrocknetem Hack?

Erneut erörtert Sven Bensmann diese wichtigen Fragen augenzwinkernd auf der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus.

Einlass:             18.30 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   16,- € (zzgl. VVK)

VVK an allen bekannten VVK-Stellen und über www.nurguteleute.de.

________________________________________

Neuer Termin:
Donnerstag, 10. September 2020 19.30 Uhr
Die Kunst des Küssens  
Ein Liederabend mit Ina Siedlaczek

Die Paderborner Sopranistin Ina Siedlaczek verspricht mit ihrer wunderschön lyrischen Stimme unter dem beredten Titel „Die Kunst des Küssens“ einen Liederabend der besonderen Art auf der Kleinen Bühne im Deelenhaus.

Sie interpretiert deutsche Barocklieder, die mal galant, aber auch mal derb sein können. Dagegen sind die englischen Ayres von Dowland und Purcell empfindsam bis melancholisch. Weithin unbekannte Lieder des deutschen Barock von Valentin Rathgeber, Johann Neuwach und Andreas Hammerschmidt werden bekannten englischen Komponisten des 16. und 17. Jahrhunderts gegenübergestellt. Diese Lieder sind Genrebilder des Alltags im Barock und spiegeln Witz, Melancholie und Lebensfreude dieser Zeit wieder.

Ina Siedlazcek interpretiert diese Bandbreite auf ihre ganz eigene, besondere Art. Seien Sie gespannt auf einen wundervollen musikalischen Hochgenuss.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

___________________________________

Neuer Termin:
Sonntag, 04. Oktober
 
2020, 19.30 Uhr
Sonnengesänge  
Die Testamente des heiligen Franz von Assisi
Spirituelle Suite von Uli Lettermann und Erich Rentrow – 
multimedial live performed von Gero Friedrich,
Jana Telgenbüscher,
Eddi Kleinschnittger und Uli Lettermann

Die Vermächtnisse des Franz von Assisi sind eine völlig neue Bearbeitung der Vorlage, wobei hier textliche Variationen neben dem Original stehen. Erich Rentrow hat die einzelnen Schwerpunkte des ursprünglichen Sonnengesanges literarisch-künstlerisch neu gewendet und Uli Lettermann hat sie mit einer Musik unterlegt und kommentiert, die in einer außergewöhnlichen Besetzung den Sonnengesang zu einem Kunstwerk ganz eigener Art werden lässt. Das Wunderbare des Sonnengesangs zeigt sich in der Tiefe und Bildhaftigkeit, die uns auch heute noch unmittelbar anspricht. Der rhythmische Schwung und die Melancholie in Text und Musik gestatten es dem Zuhörer, in die Welt des Franziskus aus heutiger Sicht einzutauchen. Franziskus klingt und die Sonne geht auf. Als Giovanni Bernardone in Assisi geboren, wandte sich Franziskus um 1206 einem Leben einsiedlerischer Armut in der Nachfolge Christi zu. Dies brachte ihm und seinen Anhängern nicht wenige Schwierigkeiten ein, auch mit der damaligen Amtskirche. Dennoch bestätigte 1210 Papst Innozenz III die Ordensregeln der Franziskaner. Franziskus dichtete seinen Gesang auf die Schöpfung (Il Cantico delle creature) am Ende seines Lebens, vermutlich Ende 1224 oder Anfang 1225, als er schwer krank in San Damiano bei Assisi lag. Er ruft darin den Menschen zum Lobpreis Gottes in all seinen Geschöpfen auf.
 Im Ursprung ist das Lied des Franz von Assisi italienischer Sprache geschrieben worden und wurde dann von einem schriftkundigen Bruder ins Lateinische übertragen.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

________________________________________

Neuer Termin:
Donnerstag, 19. November
 2020, 19.30 Uhr 

I´m a Stranger Here Myself“
Deutsche Komponisten im Exil

eine Liederabend mit Stephan Boving (Tenor) und
Stefan Rütter (Klavier)

Nach der Juli-Revolution von 1830 entsteht in Paris ein weltoffenes bürgerliches Kulturleben, in dem sich auch für zwei jüdische Komponisten aus Deutschland Karriereträume erfüllen: Der Kölner Jacques Offenbach und der Berliner Giacomo Meyerbeer gelangen an die Spitze der Pariser Theaterszene. Der kritische Romantiker Heinrich Heine, vor Zensur und Antisemitismus aus Deutschland geflohen, fühlt sich im liberalen Paris gleichfalls „wie ein Fisch im Wasser“. Später stößt noch ein gewisser Richard Wagner dazu, der von seinen Gläubigern durch halb Europa gejagt wurde. Ebenso wie Meyerbeer, der ihn großzügig fördert, vertont auch Wagner in Paris Heines Gedichte – er wird Meyerbeer die Freundschaft übel danken.

Mit Hitlers Machtergreifung beginnen 1933 neue Fluchtbewegungen. Kurt Weill emigriert über Paris nach New York, wo seine Musicals schon bald am Broadway Triumphe feiern. Erich Wolfgang Korngold, einst in Wien als komponierendes Wunderkind bestaunt, findet in Hollywoods Traumfabrik ein neues Betätigungsfeld. Dem Dichter Bertolt Brecht und dem Komponisten Hanns Eisler geht es unter der kalifornischen Sonne weniger gut. 1947/48 werden beide durch die antikommunistische Hexenjagd aus dem Land getrieben, zurück ins kriegszerstörte Europa. Die alte Heimat wird zum neuen Exil.

Stephan Boving (Tenor) und Stefan Rütter (Klavier und Moderation) heften sich an die Fersen der Dichter und Musiker, die in der Fremde eine neue künstlerische Identität finden mussten, hin- und hergerissen zwischen Anpassung und Selbstbehauptung.

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   20,- €, erm. 15,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.

_______________________________________________

Neuer Termin:
Freitag, 8. Januar 2021 19.30 Uhr 
zeitgeisty. be part of 
THRILL And OVERKILL 1979-1989
eine Kooperation mit dem Bunker Ulmenwall

Mit zeitgeisty in den Flow der Epoche 1979-1989 eintauchen. Die Idee von zeitgeisty, schon im Design sichtbar, geht auf die Vorstellung eines Wurmlochs zurück, durch das man in eine andere Zeit reisen kann. zeitgeisty ist Lesung und Livemusik, mit unterhaltsamer Moderation und visuellen Gestaltungselementen. 

Auf unserer Reise in die Dekade von 1979-1989 werden wir Einblicke in die literarische, musikalische und sozial-gesellschaftliche Vielfalt dieser spannenden Epoche bekommen. Sie steht durch die Dramatik des Kalten Krieges im Zeichen des Overkill-Potentials und einem tagtäglichen Thrill. Es geht um Massenkonsum, Mauern und konservative Wenden; Geschlechterkampf, AIDS, New Wave und den postmodernen Roman. Mit dabei sind Michael Jackson, Rainald Goetz, Bruce Springsteen, Patrick Süßkind und Pink Floyd; die Talking Heads, Elfriede Jelinek, Gorden Gekko und Madonna; Günter Schabowski, die Scorpions und viele mehr.
Be part of it!, 
Moderation: Oliver M. Pawlak
Lesung: Hellmuth Opitz + Gast
Musik: Anna Borsdorf, Georg Schmitt, Marius Strootmann, Michael Rettig, Florian Altenhein

Einlass:             19.00 Uhr
Beginn:             19.30 Uhr

Eintrittspreise:   14,- €, erm. 9,- € (zzgl. VVK)

Tickets erhalten Sie beim Ticket-Center Paderborn, Marienplatz 2a, bei Ticket-Direct, Königstraße 62 oder online unter deelenhaus.ticket.io.